Spielbrett  »  Repertoire  »  Hase Hase

Leider verpasst! Die letzte Vorstellung spielten wir am 24. Mai 2013.

Hase Hase

Papa hat Probleme mit dem Arbeitsplatz, der Jüngste mit dem Gymnasium, die Schwestern mit der Ehe, der Älteste mit dem Studium… - und die Mama hält alles zusammen – bis es knallt! Nach einer blutigen „Wende“ dem Tod ins Auge blickend – gibt’s eine phantastische Lösung!

Alles begleitet mit ebensolcher Musik von unserem Obdachenlosen-Trio, den „Pennerienen“.

„Gezeigt wurde ein modernes Märchen, von dem man eigentlich nicht merkt, dass es eines ist. Es geht um die ‚glückliche’, auf Lohnerhöhung des Vaters wartende Pariser Familie Hase in einfachen Verhältnissen, deren Probleme die Zuschauer Stück für Stück serviert bekommen. (…) alle erhalten sie in der Familie Entfaltungsmöglichkeiten wie in einer diktatorisch geführten Demokratie und behindern sich gegenseitig (…) wie in einem Krimi bewegt sich die Handlung auf die Aufdeckung einzelner Missgeschicke und schließlich das große explosive Unglück zu (…)“
aus „Bombensicheres Theater“ von Roland Friedel, FATZ (Freie Amateurtheater Zeitung) 3/2009

Nach oben

Pressestimmen

"[..] In der Regie von Ulrich Schwarz ist der Spielbrettgruppe eine sehenswerte und äußerst unterhaltsame Inszenierung gelungen, in welcher die Darsteller die anspruchsvollen Rollen famos spielen. (…) die ausgespielten und fein voneinander abgegrenzten Charaktere lassen die Aufführung zu einem abwechslungsreichen wie amüsanten Abend gedeihen, der durch Einfallsreichtum und Spielfreude überzeugt."
ad rem am 03.12.2008

„[…] so schaufeln die aus den Metroschächten verbannten Straßenmusikerinnen, die Pennerinnen, augenzwinkernd das winterliche Paris mit Musette-Musik-Sound in Klappohrenmützen zu. Und alles war spannend und positiv. Kompliment an Spielbrett und Ulli Schwarz für diese lebensbejahende bedrückende Story in einem sehr praktikablen Bühnenbild.“
aus „Bombensicheres Theater“ von Roland Friedel, FATZ (Freie Amateurtheater Zeitung) 3/2009

Nach oben

Ensemble

Es spielen

Mama: Marlis Hänselmann / Carla Hennig

Papa: René Jäger / Matthias Löper

Hase: Jana Hering

Bébert: Peter Hering

Gérard: Ralf Eißrich

Jeannot: Andreas Brusinsky

Lucie: Romy Kurth / Tina Grassow

Marie: Tanja Kirsten / Antje Wehnert

Frau Duperri: Susanne Fuchs / Uta Hofmann

Hervé: Steve Piller

Präsident: Matthias Hofmann       

Reporter: Steve Piller

Polizisten: Matthias Hofmann / Steve Piller

„Die Pennerienen“:
Romy Rexheuser / Myra Sequeira / Berit Barz

Hinter den Kulissen

Regie: Ulrich Schwarz

Ausstattung: Spielbrett

Bühnenbild: Saskia Sachunsky

Maske: Christine Palme

Technik: Marion Fischer

Nach oben

Technische Anforderung

Premiere: 15.+16. November 2008

Dauer: 140 min (einschl. 20 min Pause)

 

Wenn Sie uns einmal auf Ihrer Bühne erleben möchten, hier einige Rahmenbedingungen, die vorhanden sein sollten:

  • Spielfläche 7x6m
  • Höhe 3,5m

Grundsätzlich können wir flexibel mit den verschiedensten Bedingungen umgehen und in begrenzten Rahmen auch eigene Technik einsetzen.
Weitere Details sowie die Bühnenanweisungen (technical Rider) erhalten auf Anfrage unter organisation@spielbrett.info.

Nach oben