Spielbrett  »  Wir  »  Danke Volk!

Leider verpasst! Das 3. Festival des kreativen Volkstheaters "Danke, Volk!" fand vom 09. bis 11. Oktober 2015 statt. Gefeiert wird wieder 2020.

Danke Volk! - Fest des kreativen Volkstheaters

Spielbrett wird 30! Feiern wollen wir dieses – wie wir finden – besondere Jubiläum mit dem Fest des kreativen Volkstheaters "Danke Volk!" vom 09. bis 11. Oktober 2015 im Theaterhaus Rudi. "Danke Volk!" ist ein Theaterfestival mit dem Ziel, die schiefe, nur auf reine Unterhaltung zielende Auffassung von Volkstheater gerade zu rücken. "Kreativ" und "Volkstheater" als Verbindung, um einem breiten "normalen" Publikum auf ungewohnte und unterhaltsame Weise ernsthafte Geschichten zu erzählen.

"Danke Volk!" sagen wir bereits zum dritten Mal und auch zum diesjährigen Festival haben wir uns befreundeten Amateurtheatergruppen nach Dresden eingeladen. Unserer Einladung folgen das Kleine Theater Falkensee mit ihrer Inszenierung "Maß für Maß", die 3K Theaterwerkstatt aus Mühlhausen mit dem Kinderstück "Armer Ritter", die Cammerspiele Leipzig mit der Performance "running up that Wahrheitsberg" und – ebenfalls aus Leipzig - die Theatergruppe il comico mit dem Stück "Vom Unvermögen".
Wir freuen uns sehr auf ein kreatives Geburtstagsfest.

Unser Festival steht unter der Schirmherrschaft von Dr. Eva-Maria Stange, Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst. Auch dafür sagen wir ganz herzlich: Danke!

Nach oben

Programm

Freitag, 09.10.2015

20.00 Uhr, Saal
"Maß für Maß" von William Shakespeare
Kleines Theater Falkensee

Samstag, 10.10.2015

Sonntag, 11.10.2015

11 Uhr, Saal
"Armer Ritter" von Peter Hacks
3K - Theaterwerkstatt

Eintrittskarten

Eintrittskarten für die Gast-Inszenierungen des Festivals gibt es im Theaterhaus Rudi.
Karten-Telefon: 0351 / 8491925
E-Mail: info@theaterhaus-rudi.de

Karten für die Spielbrett-Gala gibt es unter
Telefon: (0176) 562 346 54
Mail: organisation@spielbrett.info

Eintrittspreise

8 Euro / 5 Euro (ermäßigt)

Spielbrett-Gala: 12 Euro / 10 Euro (ermäßigt)

Festivalpass (berechtigt zum Eintritt in alle Festival-Vorstellungen, ausgenommen der Spielbrett-Gala)

25 Euro

Grußwort

„Lasst mich den Löwen spielen!“, ruft Klaus Zettel, der Weber, in Shakespeares „Sommernachtstraum“. Und den Revolutionär. Und die zarte Liebende. Nur nicht die Mauer, die die Liebenden trennt, wer mag sowas schon spielen. Und was spielt er am Ende? Den Esel und zugleich einen der größten Liebenden des Theaters. Ja, Klaus Zettel,  gemeinsam mit seinem sächsischen Bühnen-Bruder im Geiste, dem Theaterdirektor Striese aus dem „Raub der Sabinerinnen“ von Franz und Paul von Schönthan, sollte der Schutzpatron aller Theaterleute sein, besonders der ernsthaften Amateure, wie sie beim Theater-Festival „Danke, Volk!“ zum 30. Geburtstag der Theatergruppe Spielbrett im Dresdner Theaterhaus RUDI zusammenkommen und einander und dem geneigten Publikum ihre Kunst zeigen. Das Volk, dem da gedankt wird, ist Spieler und Zuschauer zugleich, genauer: eine unabsehbare Reihe von Köpfen, längs und quer, denkend, fühlend, voller Schöpferkraft. Voller Ideen, wie unsere Welt ist und wie sie sein sollte. Das Volk, das sich ernst nimmt mit allem nötigen Humor. Und davon braucht es heutzutage eine Menge, vom Zorn wie von der Zartheit, vom Lachen wie vom Lamento. Die Darsteller bei Spielbrett nennen sich nicht Laien, sondern Amateure, also Liebhaber der Theaterkunst. Von Anfang an kennzeichnet ein hoher Qualitätsanspruch ihre Arbeit. Dreißig Jahre sind viel in einem kulturellen Feld, wo immer wieder Neues gewagt und neue Bedingungen produktiv gemacht werden müssen. Darum ist das Fest des kreativen Volkstheaters in Dresden wieder eine Gelegenheit, Spielbrett und seine Gäste, Theatertruppen von Nah und Fern, in Aktion zu erleben. Es gibt eine Menge von einander zu lernen, miteinander zu lachen und nachdenklich zu werden. Sich überraschen zu lassen und zu sagen: Danke, Klaus Zettel! Danke, Emanuel Striese! Danke, Spielbrett!

Dr. Eva-Maria Stange
Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst